Berichte von Edgar Warnecke aus Paraguay

Hallo Freunde,

aus gegebenem Anlass moechten wir darauf hinweisen, dass unsere
Festnetz-Telefonleitung derzeit immer noch massiv gestoert ist. Um alle
Fehlerquellen im Haus auszuschliessen haben wir uns sogar ein neues Telefon
zugelegt.

Neu ist ausserdem, dass die Leitung *nachts* funktioniert.

Nicht wundern, nur staunen!

Irgendjemand nutzt diesen Umstand, um zwischen 3 Uhr und 6 Uhr morgens
anzurufen. Leute, bitte bedenkt den Zeitunterschied von *+ 6 Stunden*. Wenn
Ihr beim 2. Fruehstueck sitzt und Euch ueberlegt, dass man doch mal anrufen
koennte, sind wir gerade in die Kojen gekommen.

Einen Klempner von Copaco haben wir bislang noch nirgends gesehen. Das kann
dauern.

Wir bitten um Verstaendnis, weiterhin etwas Geduld und entschuldigen uns
für eventuelle Unannehmlichkeiten.

****************************************

Kurzer Zwischenbericht:

Der vollstaendige Bericht laesst noch etwas auf sich warten, wir befinden
uns im Endspurt zur WM und damit auch der Eroeffnung. Da gibt es viel zu
tun.

Das Medienzentrum (heheee), steht. Rack mit Soundsystem und Fernseher.

Nicht nur, dass es geschaeftlich rund geht, nein, kein Paradies ohne
Macken, wie Ihr am Telefonproblem seht.

Nach und nach geben die Wasserleitungen ihren Geist auf. Zuerst plaetschert
es gegen Mitternacht im Gaeste-WC. Haupthahn zu, wir haben ja noch drei WC.
Dann platzt im Gaestetrakt eine Leitung des Bidet. Haupthahn zu, wir haben
ja noch zwei WC. Wenig spaeter die Meldung von Silke: Der Wasserhahn an der
Waschstelle leckt. Dementsprechend sah auch unsere letzte Wasserrechnung
aus.

Aus unserem Reparaturversuch der Dusche in Las Mandarinas nicht schlau
geworden, versuche ich mich im Gaeste-WC. Vom Waschbecken bekomme ich den
Flexschlauch noch halbwegs herunter. Der Versuch den Schlauch auch aus der
Wasserleitung in der Wand zubekommen gelingt nur halbwegs. Ohne
Kraftaufwand reisse ich das Gewinde ab. Sowas macht man natuerlich
Freitagabends, ohne daran zu denken, dass man auch in Paraguay am
Wochenende kaum einen Plomero dazu bewegen kann, mal eben Notdienst zu
machen.

Das Bidet fasse ich nicht mehr an, genausowenig wie die Waschstelle. Wenn
der Klempner was verwuergt, dann repariert er das.

Gerade eben kommt der Allzweckreparatuer um die Ecke. Jetzt werden die
rotten Fliesen im Pool ersetzt. Danach will er sich noch um die
Wasserleitungen kuemmern.

[seufz] Kein Paradies ohne Dornen. Die Vermieterin kann sich auf was
gefasst machen.

Sonst ist hier alles wohl. Das Wetter, leidiges Dauerthema, hat sich auch
wieder beruhigt. Nachdem wir einige Tage doch erhebliche Kaelte hatten,
nachts fiel das Thermometer bis unter 10 Grad, mit eisigen Winden aus
Patagonien, liegen wir jetzt wieder bei fruehlingshaften 20 - 30 Grad. Der
Kamin musste die Tage tatsaechlich eingeweiht werden.

Der Himmel ist strahlendblau, die Sonne scheint, die santa rica blueht wie
eh und je.

Mittlerweile haben alle die permanencia beantragt, so dass Auslandsreisen
nicht mehr noetig sind. Kiss good bye Clorinda.

Da passiert dann natuerlich noch ein Missgeschick. Wer ist der Schuldige,
who dunnit?

Entweder die Botschaft oder der Bundesanwalt verdreht meine Vornamen. Ich
heisse Edgar Gerd Erich. Nein, eigentlich heisse ich Edgar, aber meine
Eltern... .

...

Irgendwie sind wir migraciones wohl auf die Nerven gegangen. Beim letzten
Besuch wollten sie uns endlich loswerden. Um 11 Uhr waren wir da, um 16
Uhr, 1,5 Millionen aermer, wieder draussen. Mit
"Daueraufenthaltsgenehmigung".

Kurz vor dem Abschluss der Endkontrolle faellt der Lady auf, dass im
polizeilichen Fuehrungszeugnis meine Vornamen verdreht sind. Macht nix, ich
schnappe mir den Kugelschreiber und will gerade die Tauschpfeile
dranpinseln, da reisst sie mir den Kuli aus der Hand und meint, ich duerfe
nicht in den Dokumenten rummalen. Dann eben nicht

Nun fahre ich zur deutschen Botschaft, lasse mir bestaetigen, dass Edgar
Gerd Erich die gleiche Pappnase ist wie Edgar Erich Gerd. Dann zu
exteriores, wieder 125.000 G$ latzen, dann zu migraciones. "Das bezahle ich
nicht". Das haben entweder die deutsche Botschaft oder die deutsche
Bundesanwaltschaft versiebt. Nun fragen wir uns, wozu biometrische Paesse,
wenn die nicht einmal lesen, geschweige denn abschreiben koennen? Wie ist
das beim Bundesanwalt durchgelaufen, sogar ueberbeglaubigt? Alles Show zum
Geldschneiden. 4% des paraguayischen Staatshaushaltes werden durch solche
Gebuehren gedeckt. Wieviel Prozent sind es in Deutschland?

Momentan macht uns die Inflation zu schaffen. Als wir letztes Jahr hier
ankamen kostete das Kilo Rindfleisch 12.000 G$. Mittlerweile sind wir bei
18.500 G$ angekommen und ein Ende der Fahnenstange ist nicht abzusehen.Das
zieht sich durch alle Lebensbereiche. Auch dazu mehr im Bericht.

Der Pool ist wieder dicht. Aurelio hat 10 Fliesen angeklebt, die neue
Saison kann kommen..., [aechz] erst kommt der Winter.
Ausserdem ist die Waschstelle wieder dicht. Diesesmal mit Kugelhahn. Saehen
die nicht so U-Boot-maessig aus, wir wuerden sie im ganzen Haus verbauen.

Habe ich jetzt noch ein schoenes Bild fuer Euch?
Machen wir mal ein Stilleben: Was bewegt Auswanderer in Paraguay?

Einen sonnigen Fruehling wuenschen Euch

Edgar & Familie

08.05.06

Hallo Freunde,

wir freuen uns bekanntgeben zu koennen, dass das Telefon seit heute, 8. Mai
2006 ca. 10:30 Uhr seinen Dienst wieder aufgenommen hat. Ab sofort sind
Anrufe auch ueber die linea baja, das Festnetz wieder moeglich.

Wir moechten die Gelegenheit nutzen und diejenigen, die fuer ihren
Anschluss in Deutschland *kein* pre-select gewaehlt haben, darauf hiweisen,
dass sie bei

http://www.billiger-telefonieren.de

fuer jede Tageszeit eine preiswerte Vorwahl nach Paraguay finden koennen.
Unsere letzten Recherchen ergaben Minutenpreise ab 7,1 Eurocent.

Wie ueberall gilt auch hier, die Billigsten sind nicht immer die Besten. Da
muss man schon mal eine knarzende Leitung in Kauf nehmen.

Noch ein letzter Hinweis: Unser Telefon haengt an einem Draht. Von der
Parilla oder dem Hundezwinger sind es gut 60 Meter bis zum Telefon, es sei
denn man springt durch das Fenster. Also lasst es bitte lange rufen und
erfreut Euch so lange an der Vorstellung, wie wir durch Haus und Hof
sprinten.

Allzeit eine gute Verbindung wuenschen Euch

Edgar & Familie


-- P A R A I S O Restaurant * Bar * Hostel * PiscinaSnr. Haase de Warnecke y Sr. Warnecke c. hijos Mangal Nr. 160 e/ Guayaibi y Amistad Barrio 8 de deciembre Villa Elisa Paraguay Tel: ++595-21-941-598 (ahora sin funciona, temp. out of order, z.Zt.kaputt) Cel: ++595-(0)991-543-088 http://edgar-warnecke.schmuckfabrik.de Informacion invierno 2006: Piscina: Cerrado a 1° de setiembre

Impressum:
V.i.S.d.P. Edgar Warnecke, Barrio 8 de diecembre, Las Mandarinas 1280, Villa Elisa, Paraguay
++595-(0)919-543-088 / ewarnecke@gmx.net
Es gelten das UrhG der Bundesrepublik Deutschland und die entsprechenden internationalen Gesetze, insb. la Ley 1328/98 de la Republica Paraguay
Wer klaut, der wird verhaut!